Vapium hat als Nachfolgemodell des Summit den Summit+ auf den Markt gebracht. Dieses Modell hat eine stärkere Batterie als sein Vorgänger. Außerdem kann der Summit+ mittels Bluetooth mit einem Smartphone verbunden und von dort aus abgelesen werden. Der Summit+ wird als Vaporizer präsentiert, der praktisch für unterwegs oder auf Reisen ist.

Was befindet sich in der Schachtel?

  • Summit+ Vaporizer
  • Mikro USB-Adapter
  • Schutzbeutel
  • Reservesiebe
  • Rührwerkezeug
  • Reinigungsbürste
  • Reinigungstücher
  • Pfeifenreiniger
  • Bedienungsanleitung

Design

Der Summit+ ist ein kleiner, leichter Vaporizer mit einem einfachen und modernen Design. Das Gehäuse ist aus Kunststoff und hat einen ergonomischen Griff aus Gummi, durch den das Gerät einfach und komfortabel gehalten werden kann. Das Plastikmundstück ist abnehmbar und mit einer auswechselbaren Plastikhülle für bessere Hygiene umgeben.

Zur Kräuterkammer bekommt man Zugang indem man den magnetischen Deckel entfernt, auch der Mikro-USB Anschluss versteckt sich dahinter. Ein eingebautes Rührwerkzeug ist an der Seite des Summit+ in den Vaporizer eingearbeitet. Es handelt sich um ein wirklich praktisches Gerät für unterwegs, da außer dem Rührstäbchen keine weiteren Teile zur Anwendung notwendig sind.

Der Summit+ wird komplett mit eigenen Reinigungswerkzeugen und Ladegerät geliefert, die praktisch in einer Tasche verstaut werden können. Aufgrund seiner kräftigen Batterie und den glatten, hochqualitativen Materialien braucht er nur wenig Pflege und muss auch nicht oft geladen werden.

Benutzerkomfort

Der Summit+ hat keine Bildschirmanzeige. Der Batteriestand, die eingestellte Temperatur und die Dauer der Session werden durch farbige LED-Lampen angezeigt. Diese Einstellungen können durch die drei anwesenden Knöpfe (Ein/Aus, Plus & Minus) geändert werden. In der Anleitung gibt es dazu und zur Funktion der LED-Lampen eine Beschreibung, es ist jedoch relativ kompliziert.

Dafür gibt es allerdings eine Lösung, nämlich die Möglichkeit den Summit+ mittels Bluetooth mit einem Smartphone zu verbinden. So kann man mit einer App auf der praktischen Nutzerplattform die Temperaturen und die Dauer der Sitzung in Zahlen ablesen. Diese App bietet keine extra Features und man ist nicht von ihr abhängig, jedoch schafft sie zusätzliche Klarheit.

Ob das eine gute Lösung ist sollte jeder selbst entscheiden. Ich persönlich verwende die Smartphone-Funktion nicht, da ich es eher unpraktisch finde beim Verdampfen mein Telefon rausholen und warten zu müssen bis es mittels Bluetooth verbunden ist und erst dann die Einstellungen zu ändern. Es wäre vielleicht besser gewesen diesem Vaporizer einen Bildschirm zu verpassen.

Der Deckel der Kräuterkammer ist durch einen Magneten fixiert, dadurch ist er einfach abnehmbar. Jedoch ist dieser nicht sehr stark, wodurch sich der Deckel manchmal unerwartet öffnet, was dazu führt, dass die Kräuter herausfallen. Ich empfehle deswegen vorsichtig zu sein beim Verdampfen und den Vaporizer nur bei leerer Kräuterkammer zu transportieren.

Viele Vaporizer der selben Preisklasse haben das Problem, dass manche Teile, wie Mundstück oder Griff, während einer längeren Vape-Session sehr heiß werden können. Beim Summit+ besteht dieses Problem nicht, der Griff kann zwar während der Anwendung warm werden, allerdings nicht so warm, dass es störend oder unangenehmen ist.

Geschmack & Dampf

Alle kleinen Nachteile, die ich bisher genannt habe, werden irrelevant wenn man den fantastischen Dampf schmeckt, den der Summit+ produziert. Die Außenseite des Mundstücks ist aus Plastik, aber die Innenseite aus rostfreiem Stahl gefertigt. Dadurch tritt im Dampf überhaupt kein Plastikgeschmack auf.

Der Dampf ist dicht und kompakt, wodurch auch das Aroma besser zur Geltung kommt. Durch die Verwendung dieses Vaporizers kann man im Geschmack der Kräutern Nuancen wahrnehmen, die man nie zuvor bemerkt hat. Wenn man mit dem Summit+ qualitativ hochwertige Kräuter verdampft ist ein fantastisches Geschmackserlebnis garantiert.

Neben einem herrlichen Geschmack, produziert der Summit+ auch einen starken Duft. Das könnte für eine diskrete Anwendung eventuell ein Nachteil sein.

Effizienz

Der Vapium Summit+ hat acht voreingestellte Temperaturstufen zwischen 160°C und 230°C.

Der Summit+ braucht zwischen dreißig und vierzig Sekunden, um aufzuwärmen. Nach dem Füllen der Kräuterkammer muss man also nicht lange warten. Die Dauer einer Sitzung kann man selbst einstellen. Die maximale Dauer beträgt 120 Sekunden, danach geht der Vaporizer in den Standby-Modus über. Indem man den Einschaltknopf zweimal drückt, beginnt er wieder mit dem Aufwärmen und man kann ihn ein paar Sekunden später wieder verwenden. Nach dreißig Minuten schaltet sich der Vaporizer automatisch aus.

Nachhaltigkeit

Der Vapium Summit+ hat eine eingebaute 3300MaH Lithium Batterie, die mittels Mikro-USB Stecker geladen wird. Ein großer Pluspunkt ist die Tatsache, dass man diesen Vaporizer während dem Ladenvorgang verwenden kann. Einmal geladen hält die Batterie (abhängig vom Gebrauch) mehrere Tage.

Außerdem hat dieser Vape eine große Kräuterkammer. Wenn man diese vollständig füllt, kommt man mehrere Sessions damit aus. Es wird trotzdem empfohlen zwischen den Sessions die Kräuter mit dem Rührstäbchen zu mischen.

Der Summit+ ist kompakt und stabil, außerdem funktioniert er bei sehr extremen Witterungsbedingungen. Er ist staub-, stoß- und spritzfest und hält Temperaturen zwischen -18 und 80°C aus. Das Gerät kommt mit einer zweijährigen Garantie.

Spezifikationen
Hersteller
Vapium
Geeignet für
Kräuter
Abmessungen
11,4 x 2,8 x 3,6 cm
Gewicht
136 Gramm
Aufwärmzeit
45-60 Sekunden
Wo kaufen

* Verwende den Gutscheincode VAPOINFO5 und erhalte 5% Rabatt auf deinen Einkauf bei VapoShop

Editors Verdict
Der Vapium Summit+ wird als Vaporizer präsentiert, der vor allem für unterwegs geeignet ist. Durch einige Faktoren, wie dem nicht wirklich festsitzende Deckel und der Notwendigkeit eines Smartphones oder der Anleitung, um das Gerät einzustellen wird dies jedoch erschwert. Dem stehen eine sehr starke Batterie und seine Robustheit bzw. Witterungsbeständigkeit gegenüber.

Der Summit+ produziert fantastischen Dampf, was die geringen Nachteile vergessen macht. Zusammengefasst kann man sagen, dass der Summit+ ein kräftiger, zuverlässiger Vaporizer zu einem fairen Preis ist.

Plus- und Minuspunkte:

+ Produziert phänomenalen Dampf mit herrlichem Geschmack.
+ Hat eine kräftige Batterie, die lange hält.
+ Kann während dem Ladevorgang verwendet werden.
+ Modernes, geradliniges Design.
+ Keine zusätzlichen Accessoires notwendig.

– Deckel der Kräuterkammer löst sich einfach.
– Temperatur kann nur stufenweise eingestellt werden.
– Das Fehlen eines Bildschirms kann für Verwirrung sorgen.
8.5
Durchschnitt
Reinigung / Pflege
8.5
Performance
10
Preis-Leistungs-Verhältnis
9
Verarbeitungsqualität
8
Benutzerfreundlichkeit
7
Durchschnittliche Kundenbewertung
-
Kundenbewertungen

Es bestehen noch keine Bewertungen.

Diesen Vaporizer bewerten